Telefon: 07181 / 885013

Telefax 07181 / 885014

info@foehl-finanzen.de

 



alterversorgung

Alterseinkünftegesetz

Die Versorgungssysteme werden jetzt in drei Schichten aufgeteilt:

dotSchicht 1:
   gesetzliche Rentensysteme und private Basisrente (Rüruprente)


dotSchicht 2:
   Riester-Rente und betriebliche Altersversorgung


dotSchicht 3:
   freie Vorsorgeformen, wie Lebens-, Rentenversicherungen und Fondspolicen


Gleichzeitig wurde die nachgelagerte Besteuerung der Rentenbezüge eingeführt.

Dies bedeutet, dass erstmalig ab dem Jahre 2005 die gesetzlichen Renten - unabhängig, ob Renten aus der Deutsche Rentenversicherung (ehem. BfA) oder aus berufsständischen Versorgungs-werken - in Höhe von 50% mit dem persönlichen Steuersatz veranlagt wurden.

Der steuerpflichtige Rentenanteil steigt um jährlich 2% bis 2020, danach um 1% mit dem Ergebnis, dass ab dem Jahre 2040 dann 100% der Rente steuerpflichtig werden.

Ab dem Jahre 2007 können Aufwendungen zu gesetzlichen Rentensystemen sowie Beiträge zur Basisrente in Höhe von 64% (+ jährl. 2%) steuerlich geltend gemacht werden. Der jährliche Höchstbetrag ist für den ledigen Steuerpflichtigen auf € 20.000 und für Verheiratete auf € 40.000 begrenzt. Bei Arbeitnehmern ist der Arbeitgeberanteil zu berücksichtigen.


Ab dem Jahre 2025 ist der jeweilige, dann gültige Höchstbetrag zu 100% steuerlich wirksam.